Bock auf kicken?

Übersicht


... lade Modul ...
SSV Besiegdas 03 Magdeburg auf FuPa

Geburtstage


27.04 Theresa Unholzer (25)
27.04 Martin Henschel (34)
28.04 Marcus Hummelt (30)
28.04 Sabine Elzner (34)
29.04 Heiko Kirsch (47)
01.05 Benjamin Koßmann (28)
03.05 Isabel Bartella (26)

SSV BESIEGDAS 03 Magdeburg

Damen erkämpfen sich Punkt im Auswärtsspiel

verfasst von BS

Remis gegen Rottleberode

24
Apr

Am vergangenen Sonntag trafen unsere Frauen auf den SV Rottleberode. Auf deren heimischen Platz galt es, die grün-gelbe Siegesserie fortzusetzen und am Ende mit drei weiteren Punkten den Heimweg anzutreten.

Mit Beginn der Partie schafften es die Gäste aus Magdeburg ganz gut, ins Spiel zu kommen, wenngleich die richtige Durchschlagkraft noch vermisst wurde. Durch Stoppfehler und ungenaue Pässe wurde das eigene Tempo immer wieder gedrosselt, sodass von einem Spielfluss noch keine Rede sein konnte. Auch wenn die dennoch hinsichtlich der Aktion überlegen waren, gelang es unseren Damen nicht, sich eine gefährliche Torchance zu erarbeiten. Die Gastgeberinnen aus Rottleberode machten hingegen in der 23. Minute Nägel mit Köpfen; Nicole Dockhorn traf nach einem Freistoß zum 1:0 und brachte ihre Mannschaft damit in Führung. Nun war es an unsere Mädels, konzentrierter und dynamischer zu werden. Bis zur Halbzeit brachten sie sich vor allem über die rechte Seite deutlich mehr ein, das finale Zuspiel kam allerdings noch nicht an, sodass sie mit einem Rückstand in die Pause gehen mussten.

Die spielerische Überlegenheit konnten die Gäste auch nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit halten, jedoch reichte Diese nur bis zum 16er; keine wirkliche Torchance. Die Damen aus dem Südharz blieben durch lange Bälle auf ihre einzige Stürmerin weiterhin gefährlich und konnten nach einer Ecke und aufgrund von Unstimmigkeiten in der grün-gelben Defensive in der 60. Spielminute durch Nadin Hebrote auf 2:0 erhöhen. Zeit für die Magdeburgerinnen, endlich mehr Risiko einzugehen, sofern sie die Partie noch drehen wollten. Die Offensivarbeit gestaltete sich nun energischer und strukturierter, sodass 12 Minuten später die erste wirkliche Chance erspielt werden konnte. Leider verhinderte der Pfosten den Anschlusstreffer. In der letzten viertel Stunde baute Besiegdas noch mehr Druck auf und zeigte Entschlossenheit, welche in der 85. Minute durch einen glänzenden Distanzschuss von Bine belohnt wurde. Gestärkt durch neuen Mut gaben die Damen aus der Landeshauptstadt noch einmal Alles; Franz war es, die kurz vor Abpfiff durch couragiertes Nachsetzen das viel umjubelte 2:2 erzielte. Auch wenn es in der 90. Minute sogar ein bisschen nach einer möglichen Führung aussah, der Schuss aber über das Tor ging, blieb es bei diesem Unentschieden und damit bei einem erspielten Punkt.

Das erhoffte Ergebnis war es für unsere Frauen nicht; letztendlich ist man mit einem blauen Auge davon gekommen. Nun heißt es aber, Mundabputzen und die nächsten Aufgaben wieder konzentrierter und zielstrebiger angehen.

Erste mit mutlosem Auftritt in Schönebeck

verfasst von MZ

0:3 gegen Union SBK II

16
Apr

Die pure Enttäuschung war auf den Gesichtern aller Besiegdas-Familienmitgliedern, die den Weg nach Schönebeck an diesem Ostersamstag angetreten haben, zu sehen. Gerade hatte unsere Erste nach Toren von Zielke (16.), Guhde (71.) und Rosemeier (82.) mit 0:3 völlig verdient bei der Zweitvertretung von Union Schönebeck verloren.

Im neuen 3-4-3 wirkte die Naumann-Truppe anfangs sehr unsortiert und fand dementsprechend schwer ins Spiel, auch wenn Zappe die erste Chance des Spiels für die Gäste verbuchte (6.). Im Anschluss übernahmen die Hausherren die Spielkontrolle und nutzten die sich bietenden Räume, die dadurch entstanden, dass die Besiegdas-Offensive früh störte, die Abstände zwischen den Mannschaftsteilen aber nicht gehalten wurden. Außerdem führte eine hohe Fehlpassquote im Aufbauspiel zu gefährlichen Ballverlusten. So entstanden allein im ersten Durchgang unzählige Chancen für die Hausherren, die ich hier gar nicht alle aufzählen kann. Besiegdas konnte sich glücklich schätzen, dass nur ein Treffer durch Zielke fiel. Ein Schuss aus dem Rückraum wurde zwar von Constabel glänzend pariert, den Abpraller verwandelte Zielke dann jedoch ohne Mühe (16.). Die einzige Gästechance hatte Neßler, der kurz vor der Pause nur die Latte traf. Der Ausgleich wäre zu diesem Zeitpunkt mehr als glücklich gewesen.

In Durchgang zwei wurde es zumindest defensiv etwas besser, allerdings fiel den Gästen nach vorne zu wenig ein, um Schönebeck ernsthaft in Gefahr zu bringen. Schönebeck war weiterhin kampfstark und wackelte zu keinem Zeitpunkt dieses Spiels. Bezeichnend für die heutige Harmlosigkeit, dass Innenverteidiger Ratzel die beste Chance für Besiegdas hatte. Sein Kopfball nach einer Ecke wurde jedoch geblockt (68.). Kurz darauf machte Schönebeck den Deckel drauf. Nach dynamischer Einzelleistung tauchte Guhde vor Constabel auf und erzielte die Entscheidung (71.). Nun war auch dem letztem Beobachter im weiten Rund klar, welches Team den Platz als Sieger verlässt. Im weiteren Verlauf hatten die Hausherren noch ein Schmankerl parat. Eine Flanke von Köhlert vollendete der eingewechselte Rosemeier stilvoll per Volleyabnahme zum 3:0-Endstand. Bis zum Abpfiff passierte dann nicht mehr viel. Ein trauriger Auftritt der Besiegdas-Kicker, die nun nächste Woche im Stadtderby gegen Fortuna gefordert sind.

BÄM!

7:0 Kantersieg im Stadtderby

verfasst von BS

Besiegdas-Damen triumphieren gegen MFFCII

03
Apr

Auf heimischer Stätte empfingen unsere Frauen am ersten Aprilsonntag die Kickerinnen der zweiten Mannschaft des MFFC. Durch die Erfolge in den letzten Spielen gestärkt ging es nun darum, die Siegesserie fortzusetzen.

Von der ersten Minute an dominierte unser Team und setzte die Gäste vom Magdeburger FFC II unter Druck. Bereits in der 8. Spielminute konnte A-K für ihr Team die 1:0 Führung erzielen und in der 10. Minute sogar auf 2:0 erhöhen. In der weiteren Folge erspielten sich die Gastgeberinnen, mittels ansehnlichem Kurzpassspiel, weiter gute Einschussmöglichkeiten. So konnte Stevie in der 26. Minute die Führung der Gastgeber auf 3:0 ausbauen. Auch fortlaufend ließen unsere Mädels in ihrer überzeugenden Spielweise nicht nach und spielten weiter auf Erfolg. So erzielte Tina in der 42. Minute das 4:0 und in 44. Minute die 5:0 Halbzeitführung.

Nach dem Pausentee kamen die Spielerinnen des Magdeburger FFC II etwas besser ins Spiel und konnten sich die ein oder andere Torchance erarbeiten. Diese wurden von Janine vereitelt und bestärkten die Mannschaft in ihrem weiteren sicheren Aufspielen. Die Gastgeberinnen erspielten sich wieder die Platzhoheit und erhöhten durch Melli in der 59. Minute zur 6:0 Führung. In den folgenden Minuten erspielten sich unsere Damen mehrere gute Einschussmöglichkeiten, welche jedoch von der MFFC Torhüterin vereitelt wurden. Davon ließ sich unser Team in seinen Angriffsbemühungen nicht beeindrucken und setzte immer wieder nach. In der 90. Minute konnte Scarlet im Nachschuss einen Elfmeter zum 7:0 Endstand einnetzen.

Werner (Part des Trainerteam) fasst die Partie für seine Mannschaft folgendermaßen zusammen: „Insgesamt zeigte unser Team über die gesamten 90 Spielminuten eine starke spielerische und kämpferische Leistung und belohnten sich mit diesem Kantersieg.“